Türkei 2012

Eine Woche Sonne und ausspannen. Das dachten sich 21 Teilnehmer einer bei www.benzer.de gebuchten Gruppenreise und flogen am 28.03.2012 mit Air Berlin AB3236 von Hannover nach Antalya. Der planmäßige Abflug in Hannover 15.25 Uhr, verzögerte sich um etwa eine Stunde, weil der Flieger vorher mit einer Stunde Verspätung von Hannover nach Birmingham gestartet war. Nun denn, das tat der guten Laune keinen Abbruch. Die Teilnehmer hatten sich teilweise ein Jahr lang nicht gesehen und es gab viel zu erzählen. Die Ankunft in Antalya, die Kofferübergabe vom Laufband des Flughafens war schnell und problemlos. Geschlossen gingen wir zum Ögerschalter, der vor dem Flughafengebäude war.  Der Reiseleiter schaute und fragte: 21 Leute? Ich sagte brav ja und wir bekamen den Bus 204 zugeteilt. Nachdem die Koffer im Bus verstaut, noch 4 weitere Reisegäste eingestiegen waren, fuhr der Bus schon los. Erstaunlich war, ohne Reiseleiter, auch hier greift anscheinend die Personaleinsparung. Der Busfahrer, ein sehr netter Türke, konnte allerdings kein Deutsch, brachte uns aber zügig in unser Hotel Royal Atlantis  Resort & Spa. Das dortige einchecken verlief auch problemlos. Kaum hatten wir unsere Ai Bändchen am Handgelenk begrüßte uns der Reisebürochef Osman Benzer persönlich. Er war schon ein paar Tage vorher in die Türkei gereist. Geschlossen gingen wir zum Mitternachtsimbiss, welcher eigentlich ein komplettes Mittagessen in Buffetform war. Getränke wurden bestellt, der Urlaub begann…! Am nächsten morgen, die Sonne schien vom wolkenlosen Himmel, war um 10 Uhr der Begrüßungscocktail, diesmal ohne Cocktail, aber mit vielen Worten vom Öger Reiseleiter. Einige aus der Gruppe buchten ihre Ausflugsfahrten und los ging es erst einmal an den Strand und an die Strandbar :-). Das Hotel hat einen sehr schönen Saunabereich, Fitnessraum und Schwimmbad. Dieses wurde während der Woche ausgiebig genutzt, damit die Ai Pfunde nicht so an den Hüften sitzenblieben. Die nachfolgenden Bilder zeigen unsere Stationen: Manavgat-Basar und Moschee mit 4 Minaretten, Orangepflückreise nach Alanya, Fahrt zum Green Canyon und unser Hotel, Strand und andere Impressionen. Nach Manavgat und zurück ging es mit dem Taxi, zum Dolmuspreis von 2 Euro pro Person. Erstaunlich, der Taxifahrer bot das sofort an, als wir zusagten wollte er nachverhandeln, doch wir blieben hart und zahlten nur 2 Euro pro Person. Die nächste Tour war die Orangenpflückfahrt, die im Reisepaket schon enthalten war. Der Reisebüroboss, Osman Benzer, hatte einen Bus für einen ganzen Tag gemietet und wir durften uns aussuchen wo wir hin wollten. Wo gibt es so etwas noch? Nun denn, nachdem wir noch drei andere Hotels angefahren hatten, der Bus nun mit 48 Teilnehmern voll war, hieß es: Auf nach Alanya, hoch auf den Berg zur Burg. Kurz vor Alanya hielten wir an einem wunderschönen Aussichtspunkt an und genossen den ersten atemberaubenden Blick auf die Felsen und das türkisfarbene Meer. Weiter gings, der Busfahrer konnte prima Bus fahren, doch er kannte sich in Alanya nicht aus, war dort noch nie und auf dem Berg sowieso nicht. Osman Bey und Wolfgang Efendi  lotsten den Busfahrer die engen Straßen zur Burg hoch. Eines muss hier an dieser Stelle gesagt werden, in der Türkei wird auf den Straßen nicht so vorbildlich gefahren wie in Deutschland. Unser Bus fuhr in eine Kurve ein und musste schnell bremsen, weil von oben ein Auto etwas zu sehr mittig fuhr und den Bus gerammt hätte. Der Busfahrer hatte die Vorderräder durch das schnelle bremsen sehr stark eingeschlagen und er musste etwas zurück und wieder vor rangieren,  brauchte eine gewisse Zeit, bis er wieder bergauf fahren konnte. Da dies alles auf engstem Raum und an steil abfallender Hanglage passieren musste, kam bei einigen Fahrgästen ein gewisses „Unbehagen“ auf. Aber der Busfahrer behielt die Ruhe und meisterte die Situtation problemlos. Ein super Blick von der Burg auf die türkisfarbene Riviera ließ diese brenzlige Situation dann schnell vergessen. Auf der Rückfahrt von Alanya hielten wir in einem Hotel zum Mittagessen an. Der Hotelmanager hatte für uns die schönsten Plätze auf der Terasse reserviert und wir hatten während des Essens einen wunderschönen Panoramablick auf Strand, Wasser und ein Hotel in der Ferne, das aussah wie das Fußballstadion von Bayern München. Nach dem ausgiebigem Mittagessen ging es weiter zu Mehmet nach Avsala. Hier konnte man sich wieder günstig mit Jeans, Jacken, Socken und weiteren Kleidungsstücken eindecken. Zwischendurch gab es immer wieder Apfeltee. Mehmet, schon ein guter alter Bekannter von fast allen Reiseteilnehmern, kam dann auch mit uns mit, als es hieß, nun wollen wir Orangen pflücken fahren. Vor dem Orangen pflücken ging es durch ein großes Tomatengewächshaus, jeder der wollte durfte Tomaten pflücken und gleich verspeisen. Dann kam ein weiteres Highlight der Reise. Mehmet´s Eltern hatten schon draußen vorm Haus einen Tisch gedeckt mit frischem Gemüse, selbstgemachtem Schafskäse und selbstgemachtem Fladenbrot. Dazu gab es türkischen Tee und echte türkische GASTFREUNDSCHAFT. Die Reiseteilnehmer griffen zu und ließen sich die frisch eingelegten Oliven, den Schafskäse und das frische Gemüse schmecken. Frisch gestärkt zog die Karawane mit 48 Teilnehmern ca. 300 m weiter in die Orangenplantage. Auch hier durfte jeder seine Orange selbst pflücken und sofort verspeisen. Frisch vom Baum eine Orange, ein Genuss für alle Sinne. Am Abend, bei Gin Tonik und anderen Getränken im Hotel wurde der wunderschöne Ausflug noch einmal ausgiebig besprochen. Eine weitere Fahrt führte uns zum Green Canyon. Ein Stausee der zur Stromerzeugung gebaut wurde. Mit einem Katamaran ging es 2,5 Stunden auf dem Stausee und den engen abzweigenden Flussarmen hindurch. Ich dachte, ich wäre auf einem Seitenarm des chinesischen Yangtze. Die Schluchten und das türkisfarbene Wasser waren wie in China-unglaublich und unglaublich schön. Ja, alles hat ein Ende, auch diese Urlaubswoche. Am 04.04. um 20.35 Uhr flogen wir dann pünktlich mit Condor DE 3599 von Antalya ab und trafen um 23.01 Uhr in Hannover ein. Kaum durch die Passkontrolle durch, standen die Koffer schon auf dem Fließband. Eine unglaublich schöne und eindrucksvolle Reise war zu Ende. Danke Osman, für die schönen abwechslungsreichen Tage. Danke auch, das ist für Insider, für die unheimlich nette Überraschung im Hotel. Wer darf schon bei 25 Grad im Schatten am Strand eine Torte anschneiden??? Danke an ALLE die sich das mit ihm ausgedacht haben.

Advertisements

4 Antworten zu Türkei 2012

  1. Holger schreibt:

    Hallo Wolfgang, super Bericht! Ich kann Ihn zu 100% bestätigen 🙂

  2. Martin schreibt:

    Kann mich Holger nur anschließen 😉
    Super toller interssanter wirklich mitreißender
    Reisebericht;-))))

  3. Christian schreibt:

    Finde ich auch, hast Du wirklich schön gemacht! 🙂

  4. Olaf schreibt:

    Ein toller ausführlicher Bericht,mit genauso tollen Bildern. Wir haben auch wieder bei Benzer gebucht,zum zehnten mal und waren immer zufrieden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s